Pro Bono Arbeit

Du bist Einzelerfinder / freier Erfinder und
– du weißt nicht, wie du mit Patentschutz anfangen sollst oder
– hast das Gefühl, dass du nicht genug Grundwissen hast?

Du stellst dir Fragen wie:
– Brauche ich überhaupt ein Patent?
– Kann ich eine Patentanmeldung einfach allein schreiben und einreichen?
– Wie finde ich einen Anwalt und was macht der für mich?
– Wie kann ich mich auf den Anwaltsbesuch vorbereiten?
– Was kann ich mit einem Patent machen?
– In welchen Ländern kann ich ein Patent erhalten bzw. wo macht es Sinn?
– Wie läuft der Patentierungsprozess ab?
– Welches Budget brauche ich für ein Patent?

Ich möchte dir/euch helfen. 

Du kennst bestimmt die Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“, wo Erfinder ihre Idee Investoren vorstellen. Dort gibt es auch immer wieder Diskussion zum Patentschutz. Wenn ich mir das anschaue, dann weiß ich, dass es einen Bedarf an Aufklärung gibt 🙂

Einmal im Monat gibt es bei mir einen Platz für ein Pro Bono Training. Max. 1 Stunde, max. 1 Person.

Wir treffen uns online und ich erkläre dir die Basics auf Grundlage deiner Fragen/Wissenslücken.
Wichtig: Ich mache keine Rechtsberatung! Das heißt: Ich spreche mit dir nicht über deine/eure konkrete Erfindung.

Kosten: Nix 🙂 Pro Bono heißt ohne Entgelt.

Was musst du dafür tun?
Einfach das Bewerbungsformular (siehe unten) ausfüllen und abschicken. Ich wähle dann jeden Monat einen Kandidaten aus den Einsendungen aus.

Testimonials

Patentrecht ist sehr kompliziert und braucht sehr gute Beratung.

Diese hervorragende „Vor-Beratung“, um überhaupt mit einem Patentanwalt die wichtigen Parameter besprechen zu können, durfte ich von der wunderbaren Friederike Stephan erfahren.

Friederike Stephan hat mich ausführlich zu den folgenden Themen beraten:
Nationales Patent, Europäisches Patent sowie Internationales Patent jeweils mit Antragsprüfung.
In diesem Zusammenhang auch den Unterschied zwischen Einzel- und Bündelpatent. Europäisches Patent, als Bündelpatent für 25 Staaten nicht nur aus der EU, sondern u.a. auch Mittelmeeranrainer, die für Welt.Weit.Wasser. ebenfalls wichtig werden. Insbesondere auch darüber, dass mit der zentralen Eingabe noch lange nicht alles an Aufgaben und Kosten erledigt ist. Vor allem ist immer auch wichtig, welche weiteren Kosten (nicht detailliert, aber als allgemeiner Überblick) noch auf Welt.Weit.Wasser. als Antragsteller zukommen.

Sie hat mir aufgezeigt, dass es zwar zukünftig hier auch noch einmal eine Erleichterung mit günstigeren Konditionen gibt, jedoch dass damit auch immer noch nicht alle Kosten für die Patenteinreichung erledigt sind. Als sehr wichtig empfand ich auch ihre Informationen über das eigentliche Wesen von Patenten und wie es sich mit einer internationalen Patentanmeldung verhält. In diesem Zusammenhang hat Friederike Stephan auch Möglichkeiten aufgezeigt, die man unter bestimmten Voraussetzungen nutzen kann, um günstig einen „Quasi-Weltweiten-Patentschutz“ zu erlangen und dabei viele Kosten zu sparen. Wenn man also bestimmte Produkte hat, ist das sehr von Vorteil.

Friederike Stephan hat mir auch die Möglichkeiten des Prioritätsrechts aufgezeigt. Und auch, was es nicht kann. Das muss man auch unbedingt wissen. Ebenfalls konnte Sie mir gute Informationen über mögliche Patentierungen besonders in Afrika geben.

Ganz herzlichen Dank Friederike Stephan, für Deine so wertvolle Unterstützung.
Von Herzen Dietmar

Dietmar Feigenspan

Ingenieur, Welt.Weit.Wasser.

Datenschutz:

Mit Abschicken des Bewerbungsformulars stimmst du zu, dass ich die übermittelten Informationen speichern und zum Zweck der Pro Bono Arbeit auswerten darf. Du kannst jederzeit eine Anfrage stellen, welche Daten gespeichert sind und darum bitten, dass die Daten gelöscht werden. Außer zu dem genannten Zweck werden deine Daten nicht verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Bewerbungsformular

Hast du / Habt ihr schon eine Patentanmeldung eingereicht?

Steht ihr bereits mit einem Patentanwalt in Kontakt?

14 + 4 =